Free-Floating-CarSharing

Es ist auch bekannt unter dem Begriff Free-Floating-CarSharing. Es gibt  feste Geschäftsgebiete, in denen man die Fahrzeuge überall abholen und abstellen kann. Dieses Modell bieten meist die neuen CarSharinginitiativen der Autokonzerne an; diese unterscheiden sich meist in unterschiedlichen Varianten der Stundenpreise bzw. Kilometerpreise. So berechnet Car2Go nur die genutzten Stunden, während SpotCar (Opel) die gefahrenen Kilometer und Standpausen berechnet. Die Autos werden durch die Fahrten der Mitglieder von selbst verteilt, da man die Autos nicht an die Station zurückbringen muss. Sieht man zufällig ein Fahrzeug,  so kann man sich per Chip oder des Smart-Phones den  Zugang zum Fahrzeug verschaffen und losfahren, eine vorhergehende Reservierung ist nicht unbedingt notwendig. Man kann sich im Internet oder per Smartphone-App ansehen, welche Fahrzeuge in der näheren Umgebung stehen. Dieses Modell bieten die Autohersteller Daimler (car2go), BMW (DriveNow) und Citröen (Multicity) an. Dieses Modell bietet nur einen Fahrzeugtyp an; also kann man keinen 9-Sitzer-Bus oder Transporter nutzen. Da es keinen festen reservierten Stellplatz gibt, muss man am Ende der Fahrt einen Parkplatz finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s