Privates CarSharing

Nachbarschaftliches Autoteilen
Autos teilen statt besitzen

Für Nachbarn oder Freunde, die ein Auto gerne gemeinschaftlich nutzen möchten, weil Sie das Auto zu unterschiedlichen Zeiten oder für unterschiedliche Zwecke benötigen, hat der VCD einen Mustervertrag für nachbarschaftliches Auto-Teilen entworfen. Er enthält Erläuterungen und Vorschläge für alle erforderlichen Regelungen. So können Kosten und Risiken für die Nutzer vorab geklärt werden.VCD-Mitglieder können sich den Mustervertrag für privates Carsharing kostenlos im Mitgliederbereich herunterladen. Im VCD-Online-Shop kann der Mustervertrag zum Unkostenpreis bestellt werden.

Private CarSharing-Online-Plattformdienste
Anderer Name = Peer2Peer-CarSharing = p2p-CarSharing

Siehe Artikel: http://www.zeit.de/2013/48/sharing-plaedoyer-thomas-doennebrink

Es gibt auch immer mehr Privatpersonen, die ihr Auto zeitweise für CarSharing zur Verfügung stellen. Es gibt Online-Vermittlungs-Webseiten, die auf die Vermittlung von Mietern und Autobesitzern spezialisiert sind.
Bei dieser CarSharingvariante sind die Autos nicht mit einem teuren Bordcomputer ausgestattet, da sich die Privatpersonen dies nicht leisten können/wollen. Hier könnte ein einfacher mechanischer Tresor (siehe:  Öffnen des Autos) für die Schlüsselübergabe das private CarSharing verbessern. Das private CarSharing ist das CarSharing für ländliche Kommunen, wenn keine professionellen Anbieter vor Ort sind. Vielleicht erwächst daraus einmal ein Carsharingverein.
Manchmal stecken hinter einzelnen privaten Anbietern aber auch Autohäuser (z.B. Opel Wickenhäuser in München, Opelhaus in Langenpreising…..).

Über den Betreiber der Internetplattformen  wird der Versicherungsschutz und die rechtlichen Details zur Nutzung des gemeinsamen Autos  geregelt.

Ein Autobesitzer kann  sein Fahrzeug eintragen und angeben, zu welchen Zeiten er sein Auto für andere Mieter zur Verfügung stellt. Auf der Internet-Plattform kann der Mieter dann das Auto finden und buchen. Die Übergabe des Fahrzeugschlüssels erfolgt dann direkt zwischen den beiden Privatpersonen. Es wird ein Vertrag zwischen den beiden Personen abgeschlossen, in dem die  Mietbedingungen festgehalten werden. Der Voll- und Teilkaskoschutz ist oft mit der Bezahlung  einer Pauschale schon enthalten.

Im Gegensatz zu den professionellen Anbietern erfolgt hier die Schlüsselübergabe manuell, da die Autos nicht mit CarSharing-Bordcomputern ausgestattet sind. Wenn man sich im Buchungsystem der privaten CarSharinganbieter die Anzahl der aktuellen Buchungen unter die Lupe nimmt, dann wird man sehen, dass fast keine Buchungen vorliegen. Somit gibt es für die privaten CarSharinganbieter nur eine sehr geringe Nutzung; ein Grund dafür dürfte die komplizierte Übergabe des Schlüssels sein. Bei den privaten CarSharinganbietern muss immer am Ende der Fahrt das Auto getankt werden. Für jede Fahrt wird automatsich gleich eine Versicherung abgeschlossen, die in den Preisen (circa 5 €/Fahrt) enthalten ist. Die Selbstbeteiligung liegt meist bei 500 Euro pro Schadensfall.
Beim privaten CarSharing sind ältere Fahrzeuge mit über 10 Jahren und weit über 100.000 km im Einsatz; damit ist oft die technische Anfälligkeit erhöht und die Verkehrssicherheit weniger gewährt. Die Fahrzeuge können nur dann genutzt werden, wenn der Besitzer für die Schlüsselübergabe zu Hause ist. Die Autos eines CarSharingvereins können aufgrund der CarSharingtechnik sehr kurzfristig gebucht werden, da jedes Mitglied eine Chipkarte  zum Öffnen des Autos hat. Bei den Autos des privaten CarSharings muss erst die Antwort des Besitzers auf den Buchungswunsch abgewartet werden; dies kann je nach Besitzer schon 1-2 Tage dauern. 30% der Buchungen beim CarSharingverein werden spontan durchgeführt. Dies ist beim privaten CarSharing nicht möglich.

Ein Preisvergleich der Anbieter ergibt folgende Preise:
– beim privaten CarSharing kosten Fahrten, die circa 4 Stunden dauern,
meist 20 Euro, inkl. 20 km und inkl. Sprit.
CarSharing-Anbieter-Freising

Die folgende Auflistung zeigt die größten Online-Plattformen für privates Carsharing:
dabei sind derzeit die Autonetzer und Tamyca nur von Bedeutung, da die anderen sich erst noch ausbreiten müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s